hackit macht Hackfleischsoßen schön sämig

hackit macht Hackfleischsoßen schön sämig_1
hackit hackt Gemüse und Hackfleisch, ohne die empfindliche Beschichtung der Pfanne zu zerkratzen

hackit - der praktische Helfer aus Skandinavien
Eine schöne sämige Hackfleisch- bzw. Bolognesoße ohne Klümpchen zu kochen, ist gar nicht so einfach. Mit dem Kochlöffel gerührt, krümelt oft das Hackfleisch und weigert sich, eine geschmeidige, gaumenschmeichelnde Konsistenz anzunehmen.
Das Fleisch kräftig anzubraten hilft auch nicht, denn es krustet dann nur zu stark. Jagt man es mindestens zweimal durch den Fleischwolf, damit die Konsistenz fein(er) wird, hat man nachher die fiese Putzerei an der Backe. Zumindest ein bisschen bringt es was, brät man das Fleisch ohne oder mit ganz wenig Öl an und lässt es dann mit allen übrigen Zutaten stundenlang bei Niedrigtemperatur köchelt. Aber das dauert ziemlich lange, besonders wenn man Hunger hat. Und ist auch nicht immer von Erfolg gekrönt.

hackit - ein echter Allrounder
Doch diese Probleme gehören der Vergangenheit an. Ich will euch hier einen Küchenhelfer aus dem hohen Norden vorstellen, mit dem sich sämige Hackfleischsaucen, aber auch z.B. Guacamole in kurzer Zeit zubereiten lassen. Nachdem das Gerät rund ein ganzes Jahr bei mir im Dauertest war, kann ich das mit gutem Gewissen behaupten.
Der hackit ist aus Kunstoff und sieht relativ unspektakulär aus. Er kostet nicht viel (ca. 10 Euro) und macht sich schmal in der Küchenschublade. Nach dem Kochen lässt hackit sich leicht unter warmen Wasser abspülen. Auch die Reinigung in der Spülmaschine steckt der Norweger problemlos weg.

hackit macht Hackfleischsoßen schön sämig_2
hackit macht sich schön schmal und passt so in jede Küchenschublade

Durch seine besondere Form liegt er dabei gut in der Hand und bewahrt sowohl die Saftigkeit, als auch den guten Geschmack des Hackfleisches.
Doch der praktische Zerkleinerer ist nicht nur das perfekte Werkzeug für Hackfleisch, sondern auch für Gemüse und Dips.
Pilze hacken, Kartoffelbrei stampfen oder Guacamole mischen – der hackit bekommt alles klein. Ganz ohne Strom zerkleinert er alles in der Pfanne, rührt Soßen, mischt Gewürze unter und zerstampft gekochte Kartoffeln – und das ohne die empfindliche Beschichtung der Pfanne oder des Topfes zu beschädigen. Seine vielseitige und effiziente Einsatzfähigkeit verkürzt die Gar- und Zubereitungszeit und macht sich so in der Küche unverzichtbar.

Wie der hackit entstand
Hilsen Vegard Ertvaag, der Erfinder von hackit, wurde von seiner Mutter auf die Idee gebracht. Seit seiner Kindheit machte sie samstagabends für die ganze Familie und Nachbarn Pizza mit ihrer berühmten Hackfleischsoße. Das Besondere an der Soße war dabei ihre besonders feine Konsistenz, die sich schön gleichmäßig auf dem Pizzaboden verteilen ließ und geschmacklich ein besonderes Highlight war. Mit der Hilfe des Industriedesigners Hans Kotthaus und des berühmten Star-Kochs Erling Sundal tüftelte Herr Ertvaag so lange, bis ihm endlich mit hackit der geniale Wurf in der Küche gelang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.