Maultaschen gefüllt mit Lachsforelle und Spinat

Maultaschen gefüllt mit Lachsforelle und Spinat
Schwäbische Spezialität: Maultaschen mit Lachsforelle und Spinat gefüllt

Maultaschen mit Lachsforelle und Spinat
Maultaschen gefüllt – am besten aus eigener Herstellung – sind als Spezialität weit über das Schwabenländle hinaus bekannt. Erste schriftliche Maultaschen-Rezepte finden sich bereits aus den Jahren 1844 und 1905. Die schwäbische Traditions-Flachnudel hat ein Herz aus Hack, Brät und Spinat. Mit in Butter gebratenen Zwiebelringen ein kleiner Traum! Aber es gibt auch Alternativen mit Fisch oder Früchten.

Ein leckeres Rezept mit Lachsforelle und Spinat habe ich bei Evi Bäder kennengelernt. Die gebürtige Fränkin ist mit ihrer Manufaktur MaMa-Maultaschen weit über die Grenzen Pforzheims hin bekannt. Dort serviert sie einmal in der Woche Gästen Maultaschen mit ganz unterschiedlichen Füllungen. Im Herbst und Winter gibt es Rosenkohl und Maronen oder Wild mit Preiselbeeren. Selbst Mixturen mit Karotten, Erbsen und Minze oder Pfifferlingen und Brezeln sind nicht abwegig. Süßschnäbel dürfen sich über Äpfel mit Rosinen, Calvados und Zimt freuen.

Rezept für Maultaschen mit Fischfüllung

Zutaten für 4 Personen
350 g Lachsforellenfilet, 100 g Spinat, 1 Schalotte, 4 EL Butter, abgeriebene Schale und Saft einer Bio-Zitrone, 2 EL Schmand, Salz, Pfeffer, 1 Eigelb

Zubereitung
Das Forellenfilet abbrausen, trocken tupfen. 250 g grob würfeln. Spinat putzen, waschen und klein schneiden. Schalotte abziehen, fein hacken, in 1 EL heißer Butter andünsten. Fischwürfel, Spinat zugeben, andünsten, Flüssigkeit verdampfen lassen. Zitronenschale, 1 EL Saft zufügen. Abkühlen lassen. Schmand unterrühren, salzen, pfeffern, pürieren. Mit Zitronsaft abschmecken. Rest Fisch fein würfen. Mit Eigelb behutsam unterrühren. Nudellteig (Rezept siehe unten) auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem dünnen Rechteck ausrollen. Den Teig mit einem Lineal, Stab oder Kochlöffelstiel in kleine Rechtecke teilen. Zum Ausschneiden nehme ich mein Super-Pizza-Rad. Mit der Edelstahl-Scheibe kann man gut hin und her rollen, sodass der Teig sich schnell, präzise und leicht teilen lässt. Von der Füllung je etwas auf eine Hälfte eines Rechtecks geben, andere Teighälfte darüberschlagen. Ränder erst leicht andrücken, damit Luft entweichen kann, dann fest.

In reichlich kochende Salzwasser gegeben, bei schwacher Hitze 5-7 Minuten gar ziehen lassen. Die fertige Maultaschen mit der Schaumkelle herausholen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Maultaschen in der übrigen heißen Butter unter Wenden kurz anbraten.  Dazu gibt es einen frisch angemachten Salat mit Linsen oder ein selbstgemachtes Chutney.

Grundrezept für den Nudelteig

Zutaten für 4 Personen
200 g Mehl, 100 g Hartweizengrieß, 3 Eier, 1 Prise Salz, etwas Öl oder Wasser

Zubereitung
Mehl und Grieß in einer Rührschüssel mischen, eine Mulde hineindrücken. Eier und Salz hineingeben. Mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Nach und nach weiteres Mehl über den zunächst noch flüssigen Teig verteilen, einarbeiten. 10-15 Minuten kneten, bis der Teig glatt und fest ist, dabei je nach Konsistenz etwas Öl oder Wasser zufügen. Zur Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 60 Minuten kühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.