Festtagsmenü aus dem Hanauerland

Hallo Ihr Lieben,

bei meinem letzten Post habe ich Euch die Landmänner von Willstätt und ihre küchentauglichen Qualitäten vorgestellt. Dabei habe ich ETWAS GAAAAANZ WICHTIGES vergessen - die Rezepte. Das will ich heute mit Schmackes nachholen: Hier nun - Voilá - Die Anleitung für ein typisches Hanauerland Festtagsmenü. Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!
Leider habe ich es nicht geschaftt, rechtzeitig von jedem Gang ein Foto zu schießen. So schnell wie zehn ausgehungerte Männer sich über das Essen hermachen, so schnell kann ich gar nicht schauen geschweige denn fotografieren.


Hanauer Bollensuppe (für 4 Personen) nach Rezept von Walter Hetzel

Für die Fleischklösschen:
500 g Hackfleisch, 1-2 große Zwiebeln, 1 Brötchen, 1 Ei, 2 EL Paniermehl, 1 Bd. Petersilie, Salz, Pfeffer.

Zubereitung:
Brötchen in etwas Wasser einweichen. Zwiebeln abziehen und fein würfeln, Petersilie putzen und fein hacken, dann die Zwiebeln in der Pfanne andünsten. Mit dem Hackfleisch, dem Brötchen, dem Ei und dem Paniermehl in eine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Masse gut durchkneten, daraus Kugeln, ca. 2 cm Durchmesser, mit den Händen formen. Die Klösschen einige Minuten in heißem Salzwasser kochen und zur Seite stellen beziehungsweise vor dem Servieren in die heiße Brühe geben.

Für die Brühe:
Rinderknochen (vom Metzger), 1 Zwiebel, 1 Karotte (ganz), ½ Sellerie, 1 St. Lauch und ½ Bund Petersilie, 3-4 EL Grünkernmehl, Salz, Pfeffer und Muskat

Zubereitung:
Zwiebel samt Schale halbieren, Karotte, Sellerie, Lauch und Petersilie putzen, alles in einem Topf mit kaltem Salzwasser ansetzen und bei geringer Hitze ca. 2 Stund ziehen lassen. Danach Gemüse durch einen Sieb passieren und die Brühe mit Grünkernmehl abbinden. Noch mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Küch-Party  (11)Sauerbraten-Rezept (für 4 Personen) nach Walter Hetzel:

Für den Braten:
1,2 kg frisches Rindfleisch, 2 kleine Zwiebeln (grob hacken), 1 EL Sauerbratengewürz, 1 l Rotwein, Fett, 3-4 EL Mehl, Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Das Fleisch 3-4 Tage vor dem Zubereiten in bratengerechte Teile schneiden. Zwiebeln abziehen und in große Stücke schneiden, mit dem Sauerbratengewürz und Rotwein einen Sud herstellen, darin das Fleisch einlegen, bis es bedeckt ist und kühl stellen.
Am Zubereitungstag: Bratenstücke rundherum in Fett (Bsp. Butaris) anbraten, mit dem Rotweinsud ablöschen und aufgießen und 2 Stunden köcheln lassen.
Wenn das Fleisch durch ist, in Scheiben aufschneiden.
Aus einem Teil des Weinsudes und dem Bratensaft die Soße herstellen, mit etwas Mehl abbinden und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Speck-Knödel für 4 Personen nach Rezept von Meinhard Müll

Zutaten für die Knödel:
100 g Räucherspeck, 200 g Weißbrot (vom Vortag), 40 g Mehl, 50 g Zwiebeln,

3 Eier, 1 EL gehackte Petersilie oder Schnittlauch, ¼ l Milch und Salz

Zubereitung:
Räucherspeck fein würfeln, Weißbrot würfeln, Zwiebeln abziehen, fein würfeln und glasig andünsten. Alle Zutaten mischen und kräftig durchkneten. Die Masse 10 Minuten ruhen lassen und nochmals kräftig durchkneten. Wenn der Teig zu weich ist, einfach ein bisschen Semmelbrösel untermischen. Aus dem Teig Knödel (ca. 6 cm Durchmesser) mit den Händen formen, in einem Topf mit kochendem Salzwasser geben und 10 Minuten köcheln lassen, bis die Knödel oben schwimmen.

Küch-Party  (9)
Nonnenseufzer und Liebesknochen nach Rezept von Karl Boldt

Zutaten für die Brandteigmasse:
¼ l Wasser, 60 g Butter, 1 Prise Salz, 125 g Mehl (Typ 405), 4 Eier

Zubereitung:
Wasser, Salz, Butter und Salz kochen lassen. Mehl auf einmal hinein geben und so lange rühren, bis sich ein Kloß bildet. Dann werden die Eier nach und nach darunter gerührt. Die Brandteigmasse wird in kleine Rosetten (Größe von einer Haselnuss) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gespritzt. Für die Liebesknochen reicht ein kurzer Strang. Teig bei 220 Grad im Backofen für 25-35 Minuten auf mittlere Schiene backen lassen, bis er goldgelb ist. Nach dem Auskühlen mit Eierlikör- oder Moccacreme füllen

Zutaten für die Füllung:
2 Päck. Galetta von Dr. Oetker, 4 EL Eierlikör, 4 EL Cappucchino-Pulver

 Zubereitung:
Galetta nach Rezeptanleitung anrühren und mit Eierlikör oder Cappucchino-Pulver verfeinern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.