Archive für den Monat: Oktober 2016

Allen kann geholfen werden – Masken für jeden Hauttyp
Eine Gesichtsmaske auftragen – nichts leichter als das!, denken sich bestimmt viele von euch. Aber vielleicht gibt es doch ein paar Infos, die noch nicht so bekannt sind.
2016-10-23-10-08-07
Heilerde und Tonerde – Achtung, Verwechslungsgefahr!
Häufig werden die Begriffe „Heilerde“ und „Tonerde“ in einen Topf geworfen und gleichbedeutend verwendet, was so jedoch nicht ganz richtig ist. Als Heilerde dürfen in Deutschland nur solche Erden bezeichnet werden, die eine nachweisbare innere oder äußere Wirkung auf Beschwerden haben. Tonerden hingegen werden einzig äußerlich angewendet und dienen dabei kosmetischen Zwecken. 

Sie wirken sowohl bei normaler, als auch bei fettiger und leicht unreiner Haut, wie z.B. die TonMineral Gelmaske von Rugard aus der Apotheke, die ich für mein Gesicht genommen habe. Eines ist dabei unabhängig von Hauttyp und Pflegebedürfnis gleichermaßen wichtig für den Beauty-Erfolg: die richtige Anwendung der Maske.
2016-10-23-14-08-46
In sechs Schritten zur Masken-Queen

Schritt eins: Damit die Maske richtig wirken kann, muss vor der Anwendung unbedingt das gesamte Make-up entfernt werden. Außerdem empfiehlt es sich, die Haare zusammenzubinden oder hochzustecken, damit das Gesicht frei ist und sich keine Härchen unter die Maske verirren.
 
Schritt zwei: Gesicht und Hände vor der Behandlung mit der Pflegemaske gründlich reinigen.  Dazu am besten warmes Wasser verwenden, um im Gesicht die Poren zu öffnen und überschüssiges Haut-Fett sanft zu lösen. Gesichtswasser hilft anschließend dabei, die Haut auch von Restrückständen zu befreien.
 
Schritt drei: Auch beim Auftragen der Maske auf Sauberkeit achten! Daher am besten einen Kosmetikpinsel oder Spatel benutzen. Die Augen- und Mundpartie sollten dabei ausgespart und die Maske gleichmäßig im Rest des Gesichts aufgetragen werden. Die Maske nun ca. 10 Minuten einwirken lassen.
 
Schritt vier: In der Einwirkzeit wird die Haut mit wertvollen Pflegestoffen verwöhnt und bekommt eine kleine Auszeit vom stressigen Alltag. Diese Ruhepause sollte man auch sich selbst gönnen – schließen Sie beispielsweise für ein paar Minuten die Augen und hören Ihre Lieblingslieder. Oder machen Sie es wie ich und genießen eine heiße Tasse Tee.
 
Schritt fünf: Die Maske sollte mit warmem Wasser und einem Kosmetiktuch bzw. einem sauberen Waschlappen abgenommen werden.
 
Schritt sechs: Um die Haut auch nach der Masken-Kur  vor dem Austrocknen zu schützen, sollte als Beauty-Finish eine feuchtigkeitsspende Creme ­ aufgetragen werden. Ich habe die Hyaluron-Feuchtigkeitspflege von Rugard dazu verwendet.
 

Weleda Skinfood
Foto: Weleda

Weleda Skin Food Hautcreme – seit 90 Jahren ein Klassiker in der Beauty-Pflege

Ein ganz besonderes "Geburtstagskind" ist die Skin Food Hautcreme. Sie gilt als Geheimtipp in der natürlichen Schönheitspflege und wurde 1926 speziell für „hungrige“ Haut entwickelt. Damit gehört sie zu den ältesten Produkten von Weleda und feiert heute eine 90-jährige Erfolgsgeschichte. Ihr Name spielt auf die Ursprünglichkeit und Reinheit der bewährt harmonisierenden Formel an. Deren Basis bildet ein Extrakt aus Wildem Stiefmütterchen, der der Haut Feuchtigkeit spendet, beruhigende Auszüge aus Calendula- und Kamillenblüten, pflegendes Sonnenblumenöl sowie Bienenwachs, das die Haut in einen schützenden Kokon hüllt. Ein stimulierender Auszug aus Rosmarinblättern belebt die Haut. Die reichhaltige Skin Food besitzt somit gleich mehrere „Talente“, die sie zu einer idealen Basispflege für Gesicht und Körper und zu einer beliebten Intensivpflege für strapazierte Haut machen. So regeneriert sie auch beanspruchte Hautpartien der Hände, Füße, Ellbogen oder der Knie.

160804_weleda_01_neu_v2
Ein "Happy Birthday" für die Kultcreme von der Weleda-Family. Foto: Weleda

„Die Skin Food ist ein sinnliches Multitalent“, weiß auch Naturkosmetik-Expertin Lilith Schwertle. „Sie lässt sich sogar unter oder über das Make-up auftragen und verleiht der Haut ein zartes Leuchten.“ Ihrer Vielseitigkeit verdankt die NaTrue-zertifizierte Pflege auch zahlreiche Beauty-Preise. 2015 wurde sie etwa mit dem Cosmopolitan Beauty Award in Brasilien und 2014 mit dem Green Beauty Award des Red Magazines in England ausgezeichnet. Die neueste Trophäe erhielt sie 2016: Den Gala Spa Award in der Kategorie „Cult Concepts“. Da verwundert es nicht, dass der traditionsreiche Familienliebling heute auch ein geschätztes Allround-Produkt von Make-up- Artists, Models und Celebrities ist.

Kaum zu glauben, aber wahr: Es gibt sie seit 90 Jahren! Die preisgekrönte Kultcreme Skin Food von Weleda nährt und schützt die Haut seit 1926. So wird 2016 zum Jubiläumsjahr des grünen Allrounders, zu dessen stetig wachsender Fangemeinde längst internationale Stars und Make-up-Artists zählen.

Anwendungen und Inhaltstoffe:
Ob bei einer trockenen und irritierten Gesichtshaut, rissigen Ellbogen, rauen Knien, strapazierten Füßen oder als Nagelhautpflege: Die Weleda Skin Food Hautcreme ist eine Intensivpflege für Gesicht, Hände oder Füße, die unsere Haut in jeder Situation nährt und schützt. Nach Bedarf mehrmals täglich auf die Haut und besonders trockene Hautpartien auftragen und sanft einmassieren. Skin Food sorgt für ein sofort genährtes und glattes Hautgefühl. Eine Mischung aus rein natürlichen ätherischen Ölen entfaltet dabei einen erfrischenden Duft, der die Sinne weckt und unser Wohlbefinden fördert.

Intensivpflege für das Gesicht:
Die Skin Food großzügig applizieren (Augenpartien aussparen) und nach individuellem Bedarf einziehen lassen. Verbleibende Cremereste sanft in die Haut einklopfen oder einmassieren, bis die Creme vollständig aufgenommen worden ist.

Hand- oder Fußintensivpflege:
Die Hautcreme auf Hände oder Füße auftragen. Baumwollhandschuhe oder Söckchen überziehen und über Nacht einwirken lassen. Hände und Füße sind morgens samtweich und geschmeidig!

Inhaltstoffe
Alle Inhaltsstoffe tragen zur ganzheitlichen Wirkung bei. Bei der Skin Food dient die pflanzliche Ölkomposition zum Beispiel der gesunden Schutzfunktion der Hautbarriere. Die Rezeptur aus Wildem Stiefmütterchen, Ringelblume und Kamille wirkt beruhigend, fördert die Regeneration der Haut und ihr Duft stimmt fröhlich. Die hauteigenen Kräfte werden mobilisiert und die Haut wird in ihrer Funktion als schützende Hülle gefördert.